Termine

Im folgenden einige Veranstaltungstipps rund um den 3. Oktober 2013:

Mittwoch, 25. September | 19:00 Uhr | Stuttgart | Linkes Zentrum Lilo Herrmann

Mobilisierungsveranstaltung zu den Protesten am 3.Oktober

Hintergründe und Ablauf der Feier und der  Proteste

__________________________________________________________________

Fr. 27. September | 19:00 Uhr | Stuttgart | Marienplatz
(bei schlechtem Wetter im Linken Zentrum Lilo Herrmann)

Open-Air Mobilisierungs-Kino

Friede, Freude, Einheitskuchen? Filmcollage zu den Verhältnissen in der BRD

__________________________________________________________________

Do. 3. Oktober | 14:00 Uhr | Stuttgart | Lautenschlagerstraße

Demonstration

Ihre Einheit heißt Krise, Krieg und Armut! Gegen die Einheitsfeierlichkeiten 2013 in Stuttgart

__________________________________________________________________

Sa. 5. Oktober | 16:00 Uhr | Stuttgart | Linkes Zentrum Lilo Hermann

Veranstaltung

3. Oktober 2013 – Jubel, Trubel: 23 Jahre Reisefreiheit und exotisches Obst für die Ossis! Aber was war die DDR? Ein Rückblick in Bild und Ton inklusive DEFA-Filmlounge am Abend

Am 3. Oktober vor 23 Jahren wurde der Anschluss der DDR nach Artikel 23, Grundgesetz vollzogen. Hammer und Zirkel wurden eliminiert und aus Deutschland und Deutschland wurde Deutschland.

Auch 23 Jahre nach dem Ende der DDR arbeiten die Schönrednder des Kapitalismus gegen eine unvireingenommene Beschäftigung mit dem „anderen“ Deutschland. Stattdessen wird die DDR-Gesellschaft denunzuert und dämonisiert, die „Extremismustheorie“ wird erfunden, um die radikale Kritik der beschissenen kapitalistischen Zustände abzuwürden. Fragen nach einer gesellschaftlichen Alternative, die Solidarität und nicht Profitmaximierung zu ihrer Grundlage hat, werden nicht gestellt.

Wir haben uns selber ein paar Eindrücke über die DDR-Gesellschaft verschafft und wollen euch in einem alternativen Geschichtskurs daran teilhaben lassen. Wie kam es überhaupt zur Teilung Deutschlands und zur Gründung der DDR am 7. Oktober 1949? Waren die Ereignisse am 17. Juni 1953 ein Arbeiteraufstand? Warum wurde die „Mauer“ von DDR-Politikern als „antifaschistischer Schutzwall“ bezeichnet? Was ist eine LPG? Diese und andere Fragen wollen wir etas erhellen, in Form von Text, Bild und Ton. Kommt auch und teilt euer Wissen um den vergangenen Staat.

Es berichten aus der Vergangenheit: Dr. Ego und Arne Hellström

Ab 20:00 Uhr: Vokü, anschließend im Keller die DEFA-Filmlounge mit „Spur der Steine“ von Frank Beyer. Der Film lief 1966 eine Woche in den Kinos, wurde dann aber abgesetzt und erst 1989 wieder in DDR-Kinos gezeigt. Er gibt Beispiele der widerspruchsvollen Beziehungen der Menschen in der DDR-Gesellschaft vor dem Hintergrund einer Großbaustelle.